Rückruf anfordern

Das barrierefreie Bad in den eigenen vier Wänden

Das Bad ist die kleine Wellnessoase in den eigenen vier Wänden, es soll komfortabel sein, funktionell eingerichtet und eine Stimmung geben, in welcher man sich wohlfühlt und in welcher man Kraft tanken, und sich erholen kann.

barrierefrei-sanitär
barrierefreies Bad

Das gilt natürlich auch für ältere Menschen, die sich nicht mehr so frei bewegen können und für Menschen mit körperlicher Behinderung. Auch für diese Menschen ist es das Ziel eigenständig leben zu können und das Umfeld so gut es geht, ohne fremde Hilfe zu bewältigen.

Dazu gehören natürlich die eigene Wohnung und im Besonderen das Badezimmer. Ein barrierefreies Badezimmer kann man nicht global beschreiben, die Anforderungen sind so vielfältig, wie die Behinderungen der Menschen.

Jedes Badezimmer muss an den Menschen angepasst werden, damit sich dieser wohlfühlt und das Leben genießen kann.

Das Badezimmer optimieren und barrierefrei gestalten

Armaturen barrierefreiBarrierefreiheit im Bad, das sind Optimierungen im Bereich Komfort und in der Einrichtung. Damit alles genau angepasst werden kann, ist es notwendig, der Planung der Einrichtung und Sanitäranlagen einen großen Raum zu geben.

Natürlich ist ein geräumiges Badezimmer von Vorteil, um durch großzügige Einrichtungen möglichst viel Bewegungsfreiheit zu erreichen. Eine barrierefreie Einrichtung muss jeder Lebenssituation gerecht werden und nicht nur für den Menschen mit Behinderung, sondern für jedes Familienmitglied. Das beginnt bei einer bodengleichen Dusche, die jedem einen komfortablen Ein- und Ausstieg ohne Schwellen ermöglicht, auch eine Badewanne mit Einstieg hilft, um barrierefrei ein Bad nehmen zu können.

Verschiedene Einrichtungen führen zur Barrierefreiheit im Badezimmer

Damit sich Menschen mit Behinderung wohlfühlen, ist es zweckmäßig dezente Haltegriffe anzubringen. Haltegriffe sind sowohl in der Dusche als auch in der Badewanne von Vorteil, auch im Bereich des Waschbeckens kann ein Haltegriff für Sicherheit sorgen.

Das Gleiche gilt für den Bereich des Bidets oder des WCs. Ein Waschtisch, der von Rollstuhlbenützern unterfahren werden kann, ist ebenso hilfreich, damit Barrierefreiheit erreicht werden kann. Auch ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen haben das Recht, sich im Sanitärbereich wohlzufühlen, zu relaxen und Kraft zu tanken.

Barrierefreiheit ist aber keinesfalls mit einem Verzicht auf Eleganz oder Design verbunden, nein das Gegenteil ist der Fall. Es gibt so viele unterschiedliche Badkollektionen, damit auch das barrierefreie Badezimmer genau an die Bedürfnisse und Wünsche des Bewohners angepasst werden kann. Somit stehen entspannten Stunden im barrierefreien Badezimmer nichts mehr im Wege.

Normen für das barrierefreie Bad

Wichtig ist sich vorab genau zu informieren, welche Möglichkeiten bestehen. Die DIN 18040 Norm gibt gewisse Bestimmungen vor. Der Badezimmerzugang sollte nicht unter einer Breite von 90 Zentimetern liegen, im Badezimmer sollte man für eine Freifläche von 150 mal 150 Zentimetern sorgen, damit genug Bewegungsfreiheit auch für Rollstuhlfahrer, gewährleistet ist. Das barrierefreie WC muss mindestens 70 Zentimeter tief sein und benötigt für Rollstuhlfahrer einen Seitenplatz von 90 Zentimetern.

Wir informieren Sie gerne.