Rückruf anfordern

Förderungen für neue Heizungen

Förderung Biomasseheizung
Fossile Brennstoffe werden immer knapper und sind bestimmt kein Gewinn für die Umwelt. Aus diesem Grund sollte man trachten, in Zukunft auf alternative Energien zu setzen. Die Sonne strahlt in drei Stunden so viel Energie auf die Erde, dass die gesamte Bevölkerung ein Jahr damit leben könnte.

Es geht also enorm viel der Sonnenenergie verloren. Ein Großteil wird als Wärme gespeichert und wartet darauf genützt zu werden. Auch der natürliche Brennstoff Holz gilt als umweltfreundlich, da es sich um nachwachsende Energie handelt, die bei der Verbrennung nur so viel Kohlendioxid abgeben, als sie im Laufe des Wuchs aufgenommen haben. Damit die Nutzung alternativer Energien attraktiver wird, gibt es zahlreiche Fördermittel von Bund, Land und Gemeinden.

Fördermittel vom Bundesamt für Ausfuhrkontrolle und Außenwirtschaft

Wer sich zum Beispiel für eine KWB Biomasseheizung entscheidet, der kann um Zuschüsse beim Bundesamt für Ausfuhrkontrolle und Außenwirtschaft, kurz BAFA, ansuchen. Das BAFA unterstützt vorwiegend Privatpersonen, die sich Heizungsanlagen bis zu 100 Kilowatt einbauen und gegen alte Heizungskessel austauschen wollen.

Bei Neubauten gibt es vom BAFA leider keine Zuschüsse, ist also rein zur Renovierung gedacht. Ein Kesseltausch mit einer Leistung von 15 Kilowatt und einem Pufferspeicher von mindestens 450 Liter wird zum Beispiel mit 2.900 Euro unterstützt. Eine Erneuerung durch eine Holz- oder Hackschnitzelheizung wird mit 1400 Euro belohnt. Bei einer Kombination von Stückholzheizungen und Solarsystem oder anderen Kombinationen gibt es Bonusprogramme mit noch mehr Zuschüssen.

 

 

Zinsgünstige Darlehen der KfW

Zinsgünstige Darlehen oder Einmalzahlungen für Neubau und Sanierung können bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau beantrag werden. Die Fördermittel wurden seit März 2013 aufgestockt, darum werden jetzt auch große 100 Kilowatt-Wärmenetze in Biomassetechnik und Kraft-Wärme-Kopplung mit langfristigen zinsgestützten Darlehen gefördert und unterstützt.

Dieses Programm richtet sich vor allem an Unternehmer, die auf Biomasseheizungen umsteigen wollen. Genaue Richtlinien sind auf der Homepage der KfW zu erfahren. Für all diese Fördermittel übernimmt KWB die Antragstellung und Abwicklung, der Kunde kann sich auf das Wissen der Experten verlassen und braucht sich um nichts zu kümmern.

Volles Förderprogramm und Unterstützung durch uns

Wir machen Ihnen die Förderung ganz einfach. Wir berechnen für Sie die maximal mögliche Förderung und gemeinsam wird jeder Schritt bis zu Auszahlung besprochen und abgearbeitet. Wir erstellen die Förderungsanträge, als Bauherr muss man die Anträge nur mehr unterschreiben. Sind nach Abschluss der Arbeiten noch Bestätigung vorzulegen, werden auch diese von uns erledigt.